• Zuletzt berichtet

  • Zuletzt getwittert …

  • Archive

"aktiv in Berlin" Altern Anerkennung Armut Berlin Berliner Freiwilligenbörse Bildung BMFSFJ Bundesfreiwilligendienst Bürgerbeteiligung Bürgerschaftliches Engagement Ehrenamtliche Tätigkeit Engagementforschung Engagementförderung Engagementpolitik Engagementwerkstatt Europa Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 Fachtagung Freiwilligendienste Freiwilligendienste aller Generationen Freiwilliger Zivildienst Freiwilliges Soziales Jahr Freiwillige Tätigkeit Gesundheit Jugend Jugendfreiwilligendienste Kommune Landesnetzwerk Bürgerengagement Menschen im Alter Menschen mit Behinderung Migration Monetarisierung Partizipation Pflege Rahmenbedingungen Schule Stadt Stadtentwicklung Teilhabe Veranstaltungen Wissenschaftszentrum Berlin WZB Zivildienst Zivilengagement Zivilgesellschaft
Engagementnetz Gropiussstadt

"aktiv in Berlin" Landesnetzwerk Bürgerengagement | berliner-engagement-woche | Berliner Freiwilligenbörse | Die Hilfsbereitschaft | Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Berlin (LAGFA Berlin) | Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin | Treff­punkt Hilfsbereitschaft
Berliner Engagementkalender | Freiwillige managen | Freiwilligenmagazin | Runde Tische
Start | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Veranstaltungen | Impressum

Artikel mit ‘Zivilgesellschaft’ getagged

Zivilgesellschaft in Griechenland

Dienstag, 04. Juni 2013

Zivilgesellschaftliche Organisationen und Lobbying

Mittwoch, 15. Mai 2013

Zivil­ge­sell­schaft­li­che Orga­ni­sa­tio­nen
und Lob­by­ing.
Wan­del im Selbst­ver­ständ­nis

Vor­trag von PD Dr. Rudolf Speth1 in der WZB-Rei­he Zi­vil­en­ga­ge­ment — Theo­rie, Ge­schich­te und Per­spek­ti­ven der For­schung.

Zivil­ge­sell­schaft­li­che Orga­ni­sa­tio­nen als Lob­by­grup­pen? Lan­ge war die­se For­mu­lie­rung kaum denk­bar. Lob­by­ing betrie­ben die ande­ren: Unter­neh­men, die Ver­bän­de aus der Wirt­schaft, Inter­es­sen­grup­pen, die auf ihren engen Vor­teil bedacht sind. Zi­vil­ge­sell­schaft­li­che Orga­ni­sa­tio­nen machen sich dem eige­nen Ver­ständ­nis zufol­ge für brei­te, gemein­wohl­af­fi­ne Inter­es­sen stark, auch stell­ver­tre­tend für die Schwa­chen. Zudem ver­stan­den sich vie­le zivil­ge­sell­schaft­li­che Grup­pen als sozio­mo­ra­li­sche Basis der De­mo­kra­tie. Heu­te haben sich das Selbst­ver­ständ­nis und die Pra­xis (mehr …)

  1. Dr. Speth ver­tritt den Lehr­stuhl Poli­ti­sches Sys­tem der BRD/Staatlichkeit im Wan­del an der Uni­ver­si­tät Kas­sel und lehrt an der Uni­ver­si­tät Müns­ter im Stu­di­en­gang „Non­pro­fit-Manage­ment & Gover­nan­ce“ so­wie am Cen­trum für sozia­le Inno­va­tio­nen und Inves­ti­tio­nen (CSI) der Uni­ver­si­tät Hei­del­berg.

Dossier: Muslimische Zivilgesellschaft in Deutschland

Freitag, 03. August 2012

Hans Brül­ler berich­tet aktu­ell für das Inter­net­por­tal engagiert-in-sh.de

Wie vie­le Mus­li­me enga­gie­ren sich im Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst? Wel­che mus­li­mi­schen Struk­tu­ren gibt es im Stif­tungs­we­sen? Wie gestal­ten Mus­li­me Demo­kra­tie und Ge­sell­schaft mit?

Der Deut­sche Kul­tur­rat infor­miert in zahl­rei­chen Bei­trä­gen sei­nes Dos­siers über das bür­ger­schaft­li­che Enga­ge­ment von Mus­li­men in Deutsch­land. Beleuch­tet (mehr …)

Neu unter der Woche auf dem Bücherrad gelandet …

Samstag, 26. Mai 2012

Richard Traun­mül­ler, Isa­bel­le Sta­del­mann-Stef­fen, Kath­rin Acker­mann, Mar­kus Frei­tag, 2012: Zivil­ge­sell­schaft in der Schweiz. Ana­ly­sen zum Ver­eins­ma­nage­ment auf loka­ler Ebe­ne. Zürich, Seis­mo
Mehr Infor­ma­tio­nen: Wis­sens­spei­cher◄

Katha­ri­na Bra­na­dun (Hrsg.), 2012: Par­ti­zi­pa­ti­on in inter­kul­tu­rel­len Sied­lun­gen. Erfolg durch Väter­be­tei­li­gung. Zürich, Seis­mo
Mehr Infor­ma­tio­nen: Wis­sens­spei­cher◄


-jor.

Bürgerengagement: Staatliche Steuerung & Selbstregulierung

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Bür­ger­en­ga­ge­ment zwi­schen staat­li­cher Steue­rung und Selbst­re­gu­lie­rung

Vor­trag von Danie­la Neu­mann, seit 2010 Dok­to­ran­din im Kol­leg „Die Gren­zen der Zi­vil­ge­sell­schaft“ des Max-Weber-Insti­tuts für Sozio­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Hei­del­berg. In ihrer Pro­mo­ti­ons­ar­beit erforscht sie die Gren­zen der poli­ti­schen Steue­rung frei­wil­li­gen Enga­ge­ments.

Aus­ge­hend vom domi­nan­ten bun­des­po­li­ti­schen Enga­ge­ments­dis­kurs wer­den die Fol­gen einer para­do­xen Logik der die­sem zu Grun­de lie­gen­den Akti­vie­rungs­pro­gram­ma­tik (mit ihrer spe­zi­fi­schen Dia­lek­tik von Mobi­li­sie­rung und Regu­lie­rung) für die staat­li­chen Steue­rungs­am­bi­tio­nen und die bür­ger­ge­sell­schaft­li­chen Selbst­re­gu­lie­rungs­fä­hig­kei­ten dis­ku­tiert. Kon­kret im Blick: die Natio­na­le Enga­ge­ment­stra­te­gie, das Bun­des­netz­werk Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment (BBE) und Frei­wil­li­genagen­tu­ren (mehr …)

Zivilgesellschaft: Partner oder Dienstleister des Staates?

Montag, 21. November 2011

Zivil­ge­sell­schaft
Part­ner auf Augen­hö­he oder Dienst­leis­ter des Staa­tes
Dis­kus­si­on in der Ama­deu Anto­nio Stif­tung

Noch vor zwei Jah­ren beton­te die dama­li­ge Fa­mi­lienministerin Ursu­la von der Ley­en, En­ga­gementpolitik sei kei­ne Poli­tik, die re­gu­liert und ver­ein­heit­licht wer­den dür­fe. Denn ‚Zi­vil­gesellschaft braucht Frei­heit und Luft zum Atmen’. Heu­te bleibt vie­len Initia­ti­ven die Luft weg. Mistrau­en, Bevor­mun­dung und Ver­staat­li­chung zi­vil­ge­sellschaftlicher Auf­ga­ben be­stimmen zuneh­mend die Ver­hält­nis­se […] Stö­ren kri­ti­sche Bür­ger die Ver­wal­tungs­ru­he? Fehlt es der Ver­wal­tung und der Po­li­tik an Ver­trauen in die Zivil­ge­sell­schaft? Oder geht es um eine stil­le Kampf­an­sage an eine erstark­te Zivil­ge­sell­schaft (mehr …)

Organisierte Zivilgesellschaft & Transnationale Konflikte

Samstag, 20. August 2011

Zivil­ge­sell­schaft und Kri­sen
Dahrendorf’sche Refle­xio­nen und Lek­tio­nen

Vor­trag: Hel­mut K. Anhei­er Ph.D., Dean der Her­tie School of Gover­nan­ce in Ber­lin, Pro­fes­sor für Sozio­lo­gie am Max Weber Insti­tut der Uni­ver­si­tät Hei­del­berg und wis­sen­schaft­li­cher Direk­tor des Cen­trums für sozia­le Inves­ti­tio­nen und Inno­va­tio­nen — im Rah­men der WZB-Ver­an­stal­tungs­rei­he Zivi­l­enga­ge­ment – Theo­rie, Geschich­te und Per­spek­ti­ven der For­schung.

(…) soll die The­se ver­folgt wer­den, die eine recht kri­ti­sche Dia­gno­se impli­ziert, aber den­noch auf Optio­nen für krea­ti­ve Poli­tik­ge­stal­tung hin­weist: ‘Die orga­ni­sier­te Zivil­ge­sell­schaft wird die trans­na­tio­na­len Kon­flik­te des begin­nen­den 21. Jahr­hun­derts mode­rie­ren müs­sen, um der Über­for­de­rung von Staat und Markt in einer glo­ba­li­sier­ten Welt ent­ge­gen­zu­wir­ken.’ (mehr …)

Unerforschliche Zivilgesellschaft?!

Dienstag, 09. August 2011

Uner­forsch­li­che Zivil­ge­sell­schaft?!
Der Wut­bür­ger in der For­schung
Podi­ums­dis­kus­si­on

Was ist ein Wut­bür­ger? Erst­mals im letz­ten Jahr in Stutt­gart auf­ge­tre­ten, hat er doch vie­le bekann­te Vor­fah­ren, mit denen sich die For­schung seit lan­gem beschäf­tigt. Sein Stutt­gar­ter Auf­tritt hat jedoch ein grel­les Licht auf Defi­zi­te und bri­san­te For­schungs­fra­gen der Zivil­ge­sell­schafts­for­schung gewor­fen. Zivil­ge­sell­schaft scheint eben doch mehr zu sein als „Kopro­du­zen­tin sozia­ler Dienst­leis­tun­gen“. Sie ist kei­ne Spiel­wie­se (mehr …)

Engagementwerkstatt Berlin | Freiwilligendienst | Wissensspeicher Freiwilligendienste in der Stadt
Freiwilligendienste aller Generationen | Freiwilligendienste aller Generationen in Berlin:
Leuchttürme | Fachtagung | Kompetenzteam | Anlaufstellen | Einsatzstellen
Start | Aktuelles | Termine | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Archiv | Impressum | Anmelden

Engagementwerkstatt mit WordPress