• Zuletzt berichtet

  • Zuletzt getwittert …

  • Archive

"aktiv in Berlin" Altern Anerkennung Armut Berlin Berliner Freiwilligenbörse Bildung BMFSFJ Bundesfreiwilligendienst Bürgerbeteiligung Bürgerschaftliches Engagement Ehrenamtliche Tätigkeit Engagementforschung Engagementförderung Engagementpolitik Engagementwerkstatt Europa Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 Fachtagung Freiwilligendienste Freiwilligendienste aller Generationen Freiwilliger Zivildienst Freiwilliges Soziales Jahr Freiwillige Tätigkeit Gesundheit Jugend Jugendfreiwilligendienste Kommune Landesnetzwerk Bürgerengagement Menschen im Alter Menschen mit Behinderung Migration Monetarisierung Partizipation Pflege Rahmenbedingungen Schule Stadt Stadtentwicklung Teilhabe Veranstaltungen Wissenschaftszentrum Berlin WZB Zivildienst Zivilengagement Zivilgesellschaft
Engagementnetz Gropiussstadt

"aktiv in Berlin" Landesnetzwerk Bürgerengagement | berliner-engagement-woche | Berliner Freiwilligenbörse | Die Hilfsbereitschaft | Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Berlin (LAGFA Berlin) | Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin | Treff­punkt Hilfsbereitschaft
Berliner Engagementkalender | Freiwillige managen | Freiwilligenmagazin | Runde Tische
Start | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Veranstaltungen | Impressum

Artikel mit ‘Armut’ getagged

Fast ein Fünftel der Bevölkerung Deutschlands von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen

Dienstag, 17. Dezember 2013

Rund 16 Mil­lio­nen, fast ein Fünf­tel der Men­schen in Deutsch­land waren 2012 von Armut oder sozia­ler Aus­gren­zung betrof­fen. Das ist das Ergeb­nis der aktu­el­len Erhe­bung LE­BEN IN EUROPA (EU-SILC) nach heu­ti­ger Mit­tei­lung des Sta­tis­ti­schen Bun­des­amts (De­sta­tis). Gegen­über 2011 (19,9 %) ist die Quo­te mit 19,6 % leicht zurück­ge­gan­gen, in der ge­sam­ten Euro­päi­schen Uni­on betrug sie 24,8 %. (mehr …)

Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters für Heike Solga: Armut ist nicht zuerst aber auch Bildungsarmut

Donnerstag, 14. November 2013
Heike Solga

Foto: David Aus­ser­ho­fer

Prof. Dr. Hei­ke Sol­ga, Direk­to­rin der Abtei­lung Aus­bil­dung und Arbeits­markt am Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung, hat den mit 40.000 Euro zur For­schungs­för­de­rung dotier­ten Wis­sen­schafts­preis 2013 des Regie­ren­den Bür­ger­meis­ters von Ber­lin erhal­ten. Die Fra­ge nach der Ent­ste­hung und Ver­fes­ti­gung sozia­ler Ungleich­heit, aber auch der bil­dungs- und arbeits­markt­po­li­ti­schen Gegen­maß­nah­men ste­he im Mit­tel­punkt ihrer wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten, teilt die Senats­kanz­lei mit.

In einer ihrer jün­ge­ren Arbei­ten kommt sie in einem Län­der­ver­gleich zu dem Schluß, dass der Bei­trag von Bil­dung zur Min­de­rung von Ungleich­hei­ten nicht über­schätzt und eine in­ves­ti­ve Sozi­al­po­li­tik nicht auf Bil­dungs­för­de­rung beschränkt wer­den dür­fe:

Eine direk­te Umver­tei­lung redu­ziert deut­lich stär­ker als Bil­dung die Armut in ent­wickel­ten Gesell­schaf­ten. Gleich­wohl hat auch die Ver­rin­ge­rung (mehr …)

Wohnungsangebot für arme Familien in Großstädten

Samstag, 27. Juli 2013

Bücherrrad

Heyn, Tomi; Braun, Rai­ner; Gra­de, Jan, 2013:
Woh­nungs­an­ge­bot für arme Fami­li­en in Groß­städ­ten. Eine bun­des­wei­te Ana­ly­se am Bei­spiel der 100 ein­woh­ner­stärks­ten Städ­te.
Güters­loh, Ber­tels­mann Stif­tung (empi­ri­ca AG im Auf­trag)

Aus dem Inhalt: Ein­kom­mens­ar­mut von Fami­li­en und Wohn­kos­ten: Erklä­rung der Varia­blen | Die Wohn­kauf­kraft von Fami­li­en in den 100 ein­woh­ner­stärks­ten Städ­ten: Woh­nungs­ver­füg­bar­keit & Woh­nungs­fi­nan­zier­bar­keit | Aus­wir­kun­gen einer gerin­gen Woh­nungs­ver­füg­bar­keit & (mehr …)

Lebenslagen: Fast jeder Vierte arbeitete 2011 für Niedriglohn

Dienstag, 02. Juli 2013

Nach dem gera­de erschie­ne­nen IAQ-Report 2013-01 arbei­te­ten 2011 knapp 8,1 Mil­li­o­nen Be­schäf­tigte in Deutsch­land und damit 23,9 % aller Erwerbs­tä­ti­gen zu Nie­drig­löh­nen: Die durch­schnitt­lichen Brut­to­stun­den­sät­ze im Nied­rig­lohn­sek­tor lagen mit 6,46 € im Wes­ten und 6,21 € im Osten Deutsch­lands weit unter der bun­des­ein­heit­li­chen (mehr …)

Armut und Segregation. Wohin steuern unsere Städte?

Samstag, 01. Dezember 2012

In der Vor­trags­rei­he der “Difu-Dia­lo­ge zur Zukunft der Städ­te” im Deut­schen Insti­tut für Urba­nis­tik geht es dies­mal um “Armut und Segre­ga­ti­on. Wohin steu­ern unse­re Städ­te?”.

Die sozi­al­räum­li­che Spal­tung der Städ­te nimmt zu. Zu die­sem Ergeb­nis kommt eine aktu­el­le Stu­die des Difu, die in Koope­ra­ti­on mit 19 deut­schen Groß­städ­ten durch­ge­führt wur­de. Anhand von Indi­ka­to­ren wie der Kin­der­ar­mut lässt sich fest­stel­len, dass Armut sich zuneh­mend in ein­zel­nen Stadt­tei­len kon­zen­triert. In Ber­lin, aber auch in ande­ren Groß­städ­ten, sind dies in zuneh­men­dem Maße Wohn­sied­lun­gen am Stadt­rand. Die Auf­wer­tung der inner­städ­ti­schen Quar­tie­re und stei­gen­de Mie­ten zwin­gen (mehr …)

Auf dem Weg in die Altersarmut?

Samstag, 22. Oktober 2011

Auf dem Weg in die Alters­ar­mut?
Die Zukunft der Ren­te. Streit­ge­spräch mit Wal­ter Ries­ter

Ver­an­stal­ter: Lan­des­zen­tra­le für Poli­ti­sche Bil­dung; Arbeit und Leben Ber­lin e.V.
Ort: DGB-Haus, Keith­str. 1–3, 10787 Ber­lin-Schö­ne­berg
Ein­la­dung: Fly­er

Bun­des­mi­nis­ter a.D. Wal­ter Ries­ter steht für ein Ren­ten­mo­dell, das als „Ries­ter-Ren­te“ popu­lär gewor­den ist, bei dem staat­li­che und pri­va­te Ele­men­te der Alters­vor­sor­ge kom­bi­niert wer­den. Dr. Ing­mar Kump­mann geht davon aus, dass eine staat­li­che Ren­ten­po­li­tik nicht (mehr …)

Gestern getwittert: BegleitenSorgen

Montag, 16. Mai 2011

Beglei­ten­Sor­gen: Frei­wil­li­ge beglei­ten & sor­gen. Enga­ge­ment­werk­statt Frei­wil­li­gen­diens­te in der Stadt & Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment in Ber­lin zu Teil­ha­be & Pfle­ge & Sor­ge

  • Die­se Gesell­schaft bricht aus­ein­an­der | Ulrich Schnei­der in “Tache­les” auf Deutsch­land­ra­dio Kul­tur. Nach­le­sen & -hören! > http://ow.ly/4V2ol◄
  • Gesamt­städ­ti­sches Kon­zept „Woh­nen im Alter” | Aus­schuss­erör­te­rung (mehr …)

Kinder einkommensarmer Familien: Defizite bei sozialer Teilhabe

Dienstag, 22. März 2011

Fast jedes vier­te Kind in Deutsch­land lebt nach einem aktu­el­len Bericht des Insti­tuts für Arbeits­markt- und Berufs­for­schung der Bun­des­agen­tur für Arbeit “in einem Haus­halt, der ein­kom­mens­arm ist und/oder Leis­tun­gen nach dem Zwei­ten Sozi­al­ge­setz­buch (SGB II) bezieht”.1

Ein­kom­mens­ar­me oder hil­fe­be­dürf­ti­ge Kin­der sind in ihrem Lebens­stan­dard stär­ker ein­ge­schränkt als Kin­der in gesi­cher­ten Ein­kom­mens­ver­hält­nis­sen. (mehr …)

  1. Lietz­mann, Tors­ten; Topho­ven, Sil­ke; Wen­zig, Clau­dia, 2011: Grund­si­che­rung und Ein­kom­mens­ar­mut. Bedürf­ti­ge Kin­der und ihre Lebens­um­stän­de. Nürn­berg (= IAB-Kurz­be­richt, 6/2011) | http://doku.iab.de/kurzber/2011/kb0611.pdf◄ — pdf, 690 KB

Engagementwerkstatt Berlin | Freiwilligendienst | Wissensspeicher Freiwilligendienste in der Stadt
Freiwilligendienste aller Generationen | Freiwilligendienste aller Generationen in Berlin:
Leuchttürme | Fachtagung | Kompetenzteam | Anlaufstellen | Einsatzstellen
Start | Aktuelles | Termine | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Archiv | Impressum | Anmelden

Engagementwerkstatt mit WordPress