• Zuletzt getwittert …

  • Zuletzt berichtet

  • Archive

  • Kategorien

"aktiv in Berlin" Altern Anerkennung Armut Berlin Berliner Freiwilligenbörse Bildung BMFSFJ Bundesfreiwilligendienst Bürgerbeteiligung Bürgerschaftliches Engagement Ehrenamtliche Tätigkeit Engagementforschung Engagementförderung Engagementpolitik Engagementwerkstatt Europa Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 Fachtagung Freiwilligendienste Freiwilligendienste aller Generationen Freiwilliger Zivildienst Freiwilliges Soziales Jahr Freiwillige Tätigkeit Gesundheit Jugend Jugendfreiwilligendienste Kommune Landesnetzwerk Bürgerengagement Menschen im Alter Menschen mit Behinderung Migration Monetarisierung Partizipation Pflege Rahmenbedingungen Schule Stadt Stadtentwicklung Teilhabe Veranstaltungen Wissenschaftszentrum Berlin WZB Zivildienst Zivilengagement Zivilgesellschaft
Engagementnetz Gropiussstadt

"aktiv in Berlin" Landesnetzwerk Bürgerengagement | berliner-engagement-woche | Berliner Freiwilligenbörse | Die Hilfsbereitschaft | Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Berlin (LAGFA Berlin) | Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin | Treff­punkt Hilfsbereitschaft
Berliner Engagementkalender | Freiwillige managen | Freiwilligenmagazin | Runde Tische
Start | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Veranstaltungen | Impressum

Artikel mit ‘Armut’ getagged

Fast ein Fünftel der Bevölkerung Deutschlands von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen

Dienstag, 17. Dezember 2013

Rund 16 Millionen, fast ein Fünftel der Menschen in Deutschland waren 2012 von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. Das ist das Ergebnis der aktuellen Erhebung LE­BEN IN EUROPA (EU-SILC) nach heutiger Mitteilung des Statistischen Bundesamts (De­sta­tis). Gegenüber 2011 (19,9 %) ist die Quote mit 19,6 % leicht zurückgegangen, in der ge­sam­ten Europäischen Union betrug sie 24,8 %. (mehr …)

Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters für Heike Solga: Armut ist nicht zuerst aber auch Bildungsarmut

Donnerstag, 14. November 2013
Heike Solga

Foto: David Ausserhofer

Prof. Dr. Heike Solga, Direktorin der Abteilung Aus­bil­dung und Arbeitsmarkt am Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozialforschung, hat den mit 40.000 Euro zur For­schungs­för­de­rung dotierten Wissenschaftspreis 2013 des Regierenden Bürgermeisters von Berlin erhalten. Die Frage nach der Entstehung und Verfestigung sozialer Ungleichheit, aber auch der bildungs- und arbeitsmarktpolitischen Gegenmaßnahmen stehe im Mittelpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeiten, teilt die Senatskanzlei mit.

In einer ihrer jüngeren Arbeiten kommt sie in einem Ländervergleich zu dem Schluß, dass der Beitrag von Bildung zur Minderung von Ungleichheiten nicht überschätzt und eine in­ves­ti­ve Sozialpolitik nicht auf Bildungsförderung beschränkt werden dürfe:

Eine direkte Umverteilung reduziert deutlich stärker als Bildung die Armut in ent­wickel­ten Gesellschaften. Gleichwohl hat auch die Verringerung (mehr …)

Wohnungsangebot für arme Familien in Großstädten

Samstag, 27. Juli 2013

Bücherrrad

Heyn, Tomi; Braun, Rainer; Grade, Jan, 2013:
Wohnungsangebot für arme Familien in Großstädten. Eine bundesweite Analyse am Beispiel der 100 einwohnerstärksten Städte.
Gütersloh, Bertelsmann Stiftung (empirica AG im Auftrag)

Aus dem Inhalt: Einkommensarmut von Familien und Wohnkosten: Erklärung der Variablen | Die Wohnkaufkraft von Familien in den 100 einwohnerstärksten Städten: Wohnungsverfügbarkeit & Wohnungsfinanzierbarkeit | Auswirkungen einer geringen Wohnungsverfügbarkeit & (mehr …)

Lebenslagen: Fast jeder Vierte arbeitete 2011 für Niedriglohn

Dienstag, 02. Juli 2013

Nach dem gerade erschienenen IAQ-Report 2013-01 arbeiteten 2011 knapp 8,1 Mil­li­o­nen Be­schäf­tigte in Deutschland und damit 23,9 % aller Erwerbstätigen zu Nie­drig­löh­nen: Die durch­schnitt­lichen Bruttostundensätze im Niedriglohnsektor lagen mit 6,46 € im Westen und 6,21 € im Osten Deutschlands weit unter der bundeseinheitlichen (mehr …)

Armut und Segregation. Wohin steuern unsere Städte?

Samstag, 01. Dezember 2012

In der Vortragsreihe der „Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte“ im Deutschen Institut für Urbanistik geht es diesmal um „Armut und Segregation. Wohin steuern unsere Städte?“.

„Die sozialräumliche Spaltung der Städte nimmt zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Difu, die in Kooperation mit 19 deutschen Großstädten durch­ge­führt wurde. Anhand von Indikatoren wie der Kinderarmut lässt sich feststellen, dass Armut sich zunehmend in einzelnen Stadtteilen konzentriert. In Berlin, aber auch in anderen Großstädten, sind dies in zunehmendem Maße Wohnsiedlungen am Stadtrand. Die Aufwertung der innerstädtischen Quartiere und steigende Mieten zwingen (mehr …)

Auf dem Weg in die Altersarmut?

Samstag, 22. Oktober 2011

Auf dem Weg in die Altersarmut?
Die Zukunft der Rente. Streitgespräch mit Walter Riester

Veranstalter: Landeszentrale für Politische Bildung; Arbeit und Leben Berlin e.V.
Ort: DGB-Haus, Keithstr. 1-3, 10787 Berlin-Schöneberg
Einladung: Flyer

„Bundesminister a.D. Walter Riester steht für ein Rentenmodell, das als „Riester-Rente“ populär geworden ist, bei dem staatliche und private Elemente der Altersvorsorge kombiniert werden. Dr. Ingmar Kumpmann geht davon aus, dass eine staatliche Rentenpolitik nicht (mehr …)

Gestern getwittert: BegleitenSorgen

Montag, 16. Mai 2011

BegleitenSorgen: Freiwillige begleiten & sorgen. Engagementwerkstatt Freiwilligendienste in der Stadt & Landesnetzwerk Bürgerengagement in Berlin zu Teilhabe & Pflege & Sorge

  • Diese Gesellschaft bricht auseinander | Ulrich Schneider in „Tacheles“ auf Deutschlandradio Kultur. Nachlesen & -hören! > http://ow.ly/4V2ol◄
  • Gesamtstädtisches Konzept „Wohnen im Alter“ | Ausschusserörterung (mehr …)

Kinder einkommensarmer Familien: Defizite bei sozialer Teilhabe

Dienstag, 22. März 2011

Fast jedes vierte Kind in Deutschland lebt nach einem aktuellen Bericht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit „in einem Haushalt, der einkommensarm ist und/oder Leistungen nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) bezieht“.1

„Einkommensarme oder hilfebedürftige Kinder sind in ihrem Lebensstandard stärker eingeschränkt als Kinder in gesicherten Einkommensverhältnissen. (mehr …)

  1. Lietzmann, Torsten; Tophoven, Silke; Wenzig, Claudia, 2011: Grundsicherung und Einkommensarmut. Bedürftige Kinder und ihre Lebensumstände. Nürnberg (= IAB-Kurzbericht, 6/2011) | http://doku.iab.de/kurzber/2011/kb0611.pdf◄ – pdf, 690 KB

Engagementwerkstatt Berlin | Freiwilligendienst | Wissensspeicher Freiwilligendienste in der Stadt
Freiwilligendienste aller Generationen | Freiwilligendienste aller Generationen in Berlin:
Leuchttürme | Fachtagung | Kompetenzteam | Anlaufstellen | Einsatzstellen
Start | Aktuelles | Termine | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Archiv | Impressum | Anmelden

Engagementwerkstatt mit WordPress