• Zuletzt getwittert …

  • Zuletzt berichtet

  • Archive

  • Kategorien

"aktiv in Berlin" Altern Anerkennung Armut Berlin Berliner Freiwilligenbörse Bildung BMFSFJ Bundesfreiwilligendienst Bürgerbeteiligung Bürgerschaftliches Engagement Ehrenamtliche Tätigkeit Engagementforschung Engagementförderung Engagementpolitik Engagementwerkstatt Europa Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 Fachtagung Freiwilligendienste Freiwilligendienste aller Generationen Freiwilliger Zivildienst Freiwilliges Soziales Jahr Freiwillige Tätigkeit Gesundheit Jugend Jugendfreiwilligendienste Kommune Landesnetzwerk Bürgerengagement Menschen im Alter Menschen mit Behinderung Migration Monetarisierung Partizipation Pflege Rahmenbedingungen Schule Stadt Stadtentwicklung Teilhabe Veranstaltungen Wissenschaftszentrum Berlin WZB Zivildienst Zivilengagement Zivilgesellschaft
Engagementnetz Gropiussstadt

"aktiv in Berlin" Landesnetzwerk Bürgerengagement | berliner-engagement-woche | Berliner Freiwilligenbörse | Die Hilfsbereitschaft | Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Berlin (LAGFA Berlin) | Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin | Treff­punkt Hilfsbereitschaft
Berliner Engagementkalender | Freiwillige managen | Freiwilligenmagazin | Runde Tische
Start | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Veranstaltungen | Impressum

Enabling Community – auf dem Weg zur einer Kommune aller für alle

Zum Ende des letzten Jahres ist nun endlich die wichtige Dokumentation1 zum Kongress „Enabling Community – Gemeinsame Sache machen“ erschienen, der bereits vom 18.-20.05.2009 im Hamburg stattgefunden hat.

Mit dem Stichwort Enabling Community zielen die Protagonisten aus der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, ein nach seinem erklärten Selbstverständnis „modernes und vielseitiges diakonisches Dienstleistungsunternehmen mit Angeboten für Beratung und Diagnostik, Wohnen und Assistenz, Bildung und Arbeit, Medizin, Pflege und Therapie für Menschen mit und ohne Behinderung“2, und aus der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin auf eine Gesellschaft, in der „Menschen mit Behinderungen gleich-berechtigt leben können“, in der „sie ihre Stadt und ihr Dorf selber weiter verändern“3, in der die Menschen in den Kommunen „gemeinsame Sache machen“.

„Ein Gemeinwesen, das zur rechtlichen und sozialen Inklusion seiner Bürgerinnen und Bürger kontinuierlich befähigt wird und durch diesen Prozess langfristig zu einem Gemeinwesen werden kann, das selbst befähigend wirkt, ist das, was hier unter einer Enabling Community verstanden wird. Das Enabling-Community-Konzept besitzt Innovationspotenzial für alle gesellschaftlichen Teilbereiche und daher auch für die Stärkung der Menschenrechte anderer marginalisierter Gruppen. Es prononciert die eher pragmatischen Erfordernisse von Community Care (,beziehungsreiches Gemeinsamsorgen‘) und Community Living (,gemeinsam Nachbarschaft leben‘) in einer menschen- und bürgerrechtlichen Perspektive.“

„Die Anerkennung und die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen als Bürgerinnen und Bürger ist der Kern des Inklusionsgedabkens, wie ihn die BRK [Behindertenrechtskonvention der UNO] formuliert. Dieser schießt in gewisser Weise über eine behindertenpolitische Perspektive hinaus, denn Inklusion meint letztlich alle Bürgerinnen und Bürger. Insofern beinhaltet der normative Anspruch der BRK zum einen Impulse für die Stärkung der Menschenrechte anderer verletzlicher Gruppen und fordert zum anderen dazu auf, soziale Inklusion durch Lernen in und mit der Mehrheitsgesellschaft zu ermöglichen.“4

Vorangegangen war dem Treffen im Mai 2009 im Oktober 2006 bereits ein Kongress zum Thema „Community Living. Bausteine für eine Bürgergesellschaft“, dessen umfassende Dokumentation ebenfalls im Alsterdorf Verlag erschienen ist5.

Hervorgegangen ist aus dem Kongress eine Forschungswerkstatt Enabling Community zur weiteren Entwicklung von „Ideen zum Thema ‚Enabling Community‘ zu Modellen und Konzepten für innovative Profile der Bildung, Professionalität und Politik“.6 Im Herbst 2009 legten die Evangelische Stiftung Alsterdorf und die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin in einem Positionspapier „Elf Empfehlungen für innovatives Handeln in Kommunalpolitik, Verwaltung und Sozialer Arbeit“7 vor.


-jor.

  1. Evangelische Stiftung (Alsterdorf); Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (Hrsg.), 2010: Enabling Community. Anstöße für Politik und soziale Praxis. Hamburg, Alsterdorf Verlag | ISBN 978-3-9810756-6-3
  2. http://www.alsterdorf.de/ueber-die-ev-stiftung-alsterdorf.html | 01.01.2011
  3. Enabling Community. Anstöße für Politik und soziale Praxis, a.a.O., 22 (Leichte Sprache)
  4. Lob-Hüdepohl, Andreas; Kurzke-Maasmeier, Stefan, 2010: Menschenrechtliche Implikationen einer Enabling Community. Sozialethische Grundsätze und professionelle Herausforderungen. In: Enabling Community. Anstöße für Politik und soziale Praxis, a.a.O., 56-65 (57, 63); Hervorhebungen & Erläuterungen; -jor.
  5. Maas, Theodorus (u.a.), 2007: Community Living. Bausteine für eine Bürgergesellschaft. Hamburg, Alsterdorf Verlag | ISBN 978-3-9810756-1-8
  6. Mehr unter http://www.enabling-community.de/index.php?id=15 – 01.01.2011
  7. Haas, Hans-Stephan; Treber, Monika (Hrsg.), 2009: Enabling Community. Gemeinwesen zur Inklusion befähigen! Elf Empfehlungen für innovatives Handeln in Kommunalpolitik, Verwaltung und Sozialer Arbeit. Ein Positionspapier der Evangelischen Stiftung Alsterdorf und der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin. Hamburg (u.a.) | http://www.enabling-community.de/fileadmin/user_upload/Forschungswerkstatt/Policy-Paper.pdf – pdf, 303 KB, 05.12.2010

Stichworte: , , , , , ,

Hinterlassen Sie gerne eine Frage, schreiben Sie einen Kommentar oder antworten Sie auf einen Beitrag, wenn Sie möchten. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Engagementwerkstatt Berlin | Freiwilligendienst | Wissensspeicher Freiwilligendienste in der Stadt
Freiwilligendienste aller Generationen | Freiwilligendienste aller Generationen in Berlin:
Leuchttürme | Fachtagung | Kompetenzteam | Anlaufstellen | Einsatzstellen
Start | Aktuelles | Termine | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Archiv | Impressum | Anmelden

Engagementwerkstatt mit WordPress