• Zuletzt berichtet

  • Zuletzt getwittert …

  • Archive

"aktiv in Berlin" Altern Anerkennung Armut Berlin Berliner Freiwilligenbörse Bildung BMFSFJ Bundesfreiwilligendienst Bürgerbeteiligung Bürgerschaftliches Engagement Ehrenamtliche Tätigkeit Engagementforschung Engagementförderung Engagementpolitik Engagementwerkstatt Europa Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 Fachtagung Freiwilligendienste Freiwilligendienste aller Generationen Freiwilliger Zivildienst Freiwilliges Soziales Jahr Freiwillige Tätigkeit Gesundheit Jugend Jugendfreiwilligendienste Kommune Landesnetzwerk Bürgerengagement Menschen im Alter Menschen mit Behinderung Migration Monetarisierung Partizipation Pflege Rahmenbedingungen Schule Stadt Stadtentwicklung Teilhabe Veranstaltungen Wissenschaftszentrum Berlin WZB Zivildienst Zivilengagement Zivilgesellschaft
Engagementnetz Gropiussstadt

"aktiv in Berlin" Landesnetzwerk Bürgerengagement | berliner-engagement-woche | Berliner Freiwilligenbörse | Die Hilfsbereitschaft | Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Berlin (LAGFA Berlin) | Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin | Treff­punkt Hilfsbereitschaft
Berliner Engagementkalender | Freiwillige managen | Freiwilligenmagazin | Runde Tische
Start | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Veranstaltungen | Impressum

Artikel mit ‘Mehrgenerationenhäuser’ getagged

Freiwilligenagenturen & Mehrgenerationenhäuser

Donnerstag, 17. Mai 2012

Deut­scher Bun­des­tag
Unter­aus­schus­ses “Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment”
Öffent­li­che Sit­zung

Aktu­el­le Stu­di­en zu Infra­struk­tur­ein­rich­tun­gen des bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments sind The­ma … Zum einen wer­den Prof. Dr. Kars­ten Speck (Uni­ver­si­tät Ol­den­burg) und Hol­ger Back­haus-Maul (Uni­ver­si­tät Hal­le-Wit­ten­berg) Ergeb­nis­se ih­rer Stu­die „Frei­wil­li­gen­a­gen­tu­ren in Deutsch­land“1 vor­stel­len. … Zum ande­ren wer­den (mehr …)

  1. Speck, Kars­ten; Back­haus-Maul, Hol­ger; Fried­rich, Peter; Krohn, Maud, 2012: Frei­wil­li­genagen­tu­ren in Deutsch­land. Poten­zia­le und Her­aus­for­de­run­gen einer viel­ver­spre­chen­den inter­me­diä­ren Orga­ni­sa­ti­on. Wies­ba­den, Sprin­ger VS | ISBN 978–3-531–18584-2 | Inhalts­ver­zeich­nis: Deut­sche Natio­nal­bi­blio­thek◄

Gestern getwittert: BegleitenSorgen

Montag, 16. Mai 2011

Beglei­ten­Sor­gen: Frei­wil­li­ge beglei­ten & sor­gen. Enga­ge­ment­werk­statt Frei­wil­li­gen­diens­te in der Stadt & Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment in Ber­lin zu Teil­ha­be & Pfle­ge & Sor­ge

  • Die­se Gesell­schaft bricht aus­ein­an­der | Ulrich Schnei­der in “Tache­les” auf Deutsch­land­ra­dio Kul­tur. Nach­le­sen & -hören! > http://ow.ly/4V2ol◄
  • Gesamt­städ­ti­sches Kon­zept „Woh­nen im Alter” | Aus­schuss­erör­te­rung (mehr …)

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA)

Freitag, 06. Mai 2011

Das Bun­des­amt für den Zivil­dienst heißt künf­tig Bun­des­amt für Fami­lie und zivil­ge­sell­schaft­li­che Auf­ga­ben:1

Mit der Umbe­nen­nung sind auch weit rei­chen­de Ände­run­gen der Auf­ga­ben ver­knüpft. Neben der ver­blei­ben­den Alt­auf­ga­be der Aner­ken­nung von Kriegs­dienst­ver­wei­ge­rern wird noch bis zum 31. Dezem­ber 2011 die Durch­füh­rung des aus­lau­fen­den Zivil­diens­tes betreut. Ab dem 01. Juli beginnt der Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst, für den das Amt die gesetz­li­che Zustän­dig­keit hat. (mehr …)

  1. Bun­des­amt für Fami­lie und zivil­ge­sell­schaft­li­che Auf­ga­ben, 2011: Vom BAZ zum BAF­zA. Pres­se­mit­tei­lung, 03.05. | http://www.zivildienst.de/Content/de/UeberUns/Presse/Pressemittlg/BAFzA.html◄

Zur Zukunft der “Freiwilligendienste aller Generationen”

Dienstag, 29. März 2011

In ihrer Ant­wort auf die sei­ner­zei­ti­ge Klei­ne Anfra­ge der Bun­des­tags­frak­ti­on Bünd­nis 90/Die Grü­nen zu “Frei­wil­li­gen­diens­te aller Genera­tio­nen” (Druck­sa­che 17/4903◄) vom 23.02.2011 hat die Bun­des­re­gie­rung ihre Sicht der aktu­el­len Situa­ti­on beschrie­ben und wei­te­re Über­le­gun­gen über 2011 hin­aus für die­ses “nicht mone­ta­ri­sier­te Dienst­for­mat” (so die offi­zi­el­le For­mu­lie­rung) mit­ge­teilt.1

Die Ver­ste­ti­gung der Frei­wil­li­gen­diens­te aller Genera­tio­nen setzt vor­aus, dass die Dienst­form nach­hal­tig in bestehen­de Län­der- und kom­mu­na­le Struk­tu­ren und ent­spre­chen­de Stra­te­gi­en zur Enga­ge­ment­för­de­rung ein­ge­bun­den wird. Dazu soll (mehr …)

  1. Deut­scher Bun­des­tag, 2011: Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf die Klei­ne Anfra­ge der Abge­ord­ne­ten Kai Gehring, Brit­ta Haßel­mann, Eli­sa­beth Schar­fen­berg, wei­te­rer Abge­ord­ne­ter und der Frak­ti­on BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – Druck­sa­che 17/4903 – Frei­wil­li­gen­diens­te aller Genera­tio­nen. 16.03.2011 (= Druck­sa­che 17/5078), elek­tro­ni­sche Vor­ab­fas­sung | http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/050/1705078.pdf◄ — pdf, 59 KB

Mehrgenerationenhäuser sollen “nachhaltig” gesichert werden

Donnerstag, 27. Januar 2011

Die bereits im Dezem­ber ange­kün­dig­ten Eck­punk­te für eine zukünf­ti­ge För­de­rung von Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­sern hat Bun­des­mi­nis­te­rin Kris­ti­na Schrö­der bekäf­tigt. Rund 50 Mil­lio­nen € sol­len dafür von 2012 bis 2014 bereit­ge­stellt wer­den, um die sich dem­nächst bun­des­weit 450 die­ser Häu­ser bewer­ben kön­nen. Der Bund über­neh­me von den in glei­cher Höhe wie bis­her (40.000 €) geplan­ten jähr­li­chen Zuschüs­sen 75 %, den Rest sol­len Län­der oder Kom­mu­nen auf­brin­gen.1 (mehr …)

  1. Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend, 2010: Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Kris­ti­na Schrö­der für nach­hal­ti­ge Siche­rung der Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser. Ber­lin (= Pres­se­mit­tei­lung, 26.01.2011 | http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Presse/pressemitteilungen,did=166938.html

Folgeprogramm für Mehrgenerationenhäuser

Montag, 13. Dezember 2010

Zu “Kon­ten­punk­ten für bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment” will das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend in einem neu­en För­der­pro­gramm, das 2011 aus­ge­schrie­ben wer­den soll, die Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser ent­wi­ckeln.1

Auch in Zukunft wird der genera­tio­nen­über­grei­fen­de Ansatz die Arbeit der Häu­ser prä­gen. Uner­läss­lich ist außer­dem die Unter­stüt­zung der Kom­mu­nen. Die­se ist ein ent­schei­den­der Indi­ka­tor dafür, ob und wie die Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser im kom­mu­na­len Ange­bot ver­an­kert sind. Daher sol­len die Kom­mu­nen eine stär­ke­re Rol­le als bis­her über­neh­men, auch in Form einer Betei­li­gung an der Finan­zie­rung. (mehr …)

  1. Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend, 2010: Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­um legt Fol­ge­pro­gramm für Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser auf. Ber­lin (= Pres­se­mit­tei­lung, 09.12.2010 | http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Presse/pressemitteilungen,did=165538.html

Mehrgenerationhäuser in Großstädten

Mittwoch, 07. April 2010

Der vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend her­aus­ge­ge­be­ne News­let­ter Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser wid­met sich im April den Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­sern in Groß­städ­ten. Die The­men:

Engagementwerkstatt Berlin | Freiwilligendienst | Wissensspeicher Freiwilligendienste in der Stadt
Freiwilligendienste aller Generationen | Freiwilligendienste aller Generationen in Berlin:
Leuchttürme | Fachtagung | Kompetenzteam | Anlaufstellen | Einsatzstellen
Start | Aktuelles | Termine | Nachrichten | Newsletter | Publikationen | Archiv | Impressum | Anmelden

Engagementwerkstatt mit WordPress